Verkehrswende in und um Gießen – Konzepte für eine lebensfreundliche Region

Vortragsreihe_Verkehrswende_Giessen

Alle Veranstaltungen finden in der Alten Unibibliothek, Bismarckstr. 37, 35390 Gießen, statt.
Diese Reihe wird im April mit weiteren Veranstaltungen
fortgesetzt.

  • 21.4. Seilbahnen (Doppelmayr-Mitarbeiterin)
  • 25.4. RegioTrams (Prokurist Kasseler Verkehrsgesellschaft)
  • 29.4. E-Autos und Autoindustrie (Winfried Wolf)

Aktuelle Informationen finden Sie unter asta-giessen.de/verkehrswende

Mobilität auf dem Lande
Ideen und Lösungen für die Anbindung kleiner Ortschaften

Donnerstag, 30.1., 18:00 Uhr

Ein Oberzentrum Gießen mit weniger Autos ist nur denkbar mit einer
funktionierenden Anbindung des Umlands, das zu Teilen aus
strukturschwachen Regionen besteht. Wie kann sozial gerechter und
ökologischer Verkehr in der Fläche organisiert werden? Welche
Erfahrungen haben andere Kommunen gemacht? Lassen sich
Lösungsansätze auf die hiesigen Verhältnisse anwenden?

Referent: Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter
EcoLibro GmbH / Regio.Mobil Deutschland GmbH und Vorsitzender
Vorfahrt für Jesberg e.V. / Netzwerk intelligente Mobilität e.V.

Autofreier Campus
Konzepte für eine andere Mobilität an Hochschulen

Donnerstag, 6.2., 18:00 Uhr

45% der Gießener*innen sind Studierende. Dazu kommen noch
unzählige Verwaltungsangestellte. JLU und THM haben einen großen
Einfluss auf den Verkehr in Stadt und Umland. Aber auch für die
Hochschulen selbst ist ein gutes Verkehrskonzept unerlässlich. Volker
Blees erklärt, wie die Umsetzung eines autofreien Campus gelingt und
was Gießen von anderen Hochschulstandorten lernen kann.

Referent: Prof. Dr. Volker Blees, Professor für Verkehrswesen an der
Hochschule RheinMain, Experte für Mobilitätsmanagement und
Verkehrsplanung

Lasten auf die Räder! Wie Cargobikes die Verkehrswende voran

Freitag, 14.2., 18:00 Uhr

Welche Warenströme, Dienstleistungsverkehre und privaten
Transporte können auf moderne Lastenräder verlagert werden?
Welche Logistik- und Verkehrsinfrastrukturen braucht es dafür? Was
müssen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dazu beitragen?
Praxisberichte und Aussichten für die kommerzielle und private
Nutzung von Cargobikes.

Referent: Arne Behrensen, Betreiber des Blogs cargobike.jetzt und
Gründungsmitglied des Radlogistik Verband Deutschland e.V.
(RLVD)

Autofreie Innenstädte sind machbar!
Konzepte und Berichte aus der Praxis

Donnerstag, 20.2., 18:00 Uhr

Das Zentrum von Gießen ohne Autos? Dafür mit Fahrradstraßen,
Straßenbahn und viel Platz für Fußgänger*innen. Um diesen
Vorschlag wird hart gestritten. Dabei wäre Gießen nicht die erste
Stadt mit solch einer Lösung. Am Beispiel des niederländischen
Houten wird erläutert, wie eine autofreie Innenstadt entstehen kann,
wie sie funktioniert und dass sie nicht nur Lärm und Unfallgefahren
bannt, viel Platz schafft und das Klima schützt, sondern auch den
Geschäftsinhaber*innen nützt.

Referent: Arjen de Boer, Houten, Niederlande, Mitglied des
Radfahrerbund „Fietsersbond“

Verkehrswende in Gießen – Die konkreten Vorschläge
für Stadt und Umland

Donnerstag, 27.2., 18:00 Uhr

Ein dichtes Netz von Fahrradstraßen, eine autofreie Innenstadt,
mehrere Straßenbahnlinien mit Anbindung an die umgebenden
Bahnstrecken, Bus-Zubringerlinien und eine Uni-Seilbahn: Für die
Stadt Gießen und das Umland sind konkrete Lösungsvorschläge für
eine Verkehrswende entstanden. In einer Präsentation sollen diese
erläutert und dann Raum für die Diskussion eröffnet werden. Kritik,
neue Vorschläge und Ideen zur Umsetzung sind willkommen!

Referent: Jörg Bergstedt, aktiv in den Gießener Verkehrswende-
Initiativen und der Projektwerkstatt Saasen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.